Die sieben Todsünden in der Oper Straßburg 4Event | 15.05.2018 | chilli | 57 mal gelesen

Drei Frauen erzählen seltsame Geschichten über Nacht, Mond und Einsamkeit, aber auch über Lust, Geld und Erfolg. Sie begeben sich zur „Whisky Bar“, man möchte ihnen folgen …
Davic Pountney stellt mit Unterstützung des Dirigenten Roland Kluttig drei kurze Schmuckstückchen vor, in denen Tanz, Gesang und Musik von Geheimnis und Sinn des Lebens erzählen: Mahagonny, ein Songspiel von Kurt Weill (Libretto Bertolt Brecht), Pierrot Lunaire von Arnold Schönberg und Die sieben Todsünden, ein Ballett mit Gesang von Kurt Weill.

Die Uraufführungen aller drei Stücke wurden leidenschaftlich diskutiert – von ihrer faszinierend beunruhigenden Wirkung haben sie bis heute nichts verloren. Sopranistin Lenneke Ruiten (Foto) übernimmt im Libretto von Bertolt Brecht die Rolle der Jessie.

Die sieben Todsünden …
Oper, Straßburg
Sonntag, 20. Mai, 15 Uhr
ww.operanationaldurhin.eu

Foto: © Victor Thomas