Löw nominiert Nils Petersen für die WM in Russland Sport | 15.05.2018 | Philip Thomas | 346 mal gelesen

Bundestrainer Joachim Löw hat den vorläufigen Kader für die Mission Titelverteidigung in Russland vorgestellt. Mit dabei: Nils Petersen vom SC Freiburg. Der Stürmer sticht auf seiner Position einen Bayern-Spieler aus.

30 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft in Russland steht der Kader für das Deutsche Trainingslager in Südtirol fest. „Am Ende entscheiden Kleinigkeiten“, sagte Joachim Löw bei der Kaderverkündung im DFB-Museum in Dortmund und präsentierte der Presse auch den SC-Stürmer Nils Petersen. „Nils hat bei einer Mannschaft, die jetzt nicht nur von Torchancen lebt, 15 Tore erzielt“, begründete der Bundestrainer seine Entscheidung.

„Die Nominierung ist eine sehr große Ehre für mich. Ich habe damit nicht wirklich gerechnet und bin sehr dankbar“, wird der Angreifer in einer Mittelung des SC-Freiburg zittiert. Petersen sticht mit seiner Nominierung Sandro Wagner vom FC Bayern München aus, der in dieser Saison immerhin auf zwölf Bundesliga-Tore kommt.

„Nils hat mir in den Spielen, in denen ich ihn gesehen habe, immer einen guten und fitten Eindruck gemacht“, sagt Löw, der sich bei einigen SC-Heimspielen von Petersen persönlich ein Bild machen konnte. Ob der 29-jährige schließlich auch das Flugzeug nach Russland besteigen darf, bleibt abzuwarten.

Nur als Sparringspartner für das Trainingslager in Südtirol scheint der Bundestrainer den SC-Kicker aber zumindest nicht einzuplanen: „Er ist ein sehr guter Joker. Von ihm verspreche ich mir einiges.“

Foto: © Neithard Schleier