Und dann sind wir gerettet – Die Wunden des Exils Veranstaltungstipp | 25.11.2023 | Erika Weisser

Alessandra Carati

Als der Krieg, der das ganze ehemalige Jugoslawien zerstören wird, Aidas kleines bosnisches Dorf erreicht, ist sie gerade 6 Jahre alt. Es ist der April 1992 und die Eltern verlassen mit ihr in letzter Minute den Ort. Nach einer abenteuerlichen Flucht schafft es die Familie schließlich bis nach Milano, wo Aidas Bruder Ibo geboren wird. Die Geschwister wachsen in einem fremden Land auf, in einer Familie, die vom Schmerz über das erzwungene Exil und die Trauer über die Toten in der alten Heimat geprägt ist, der alles aus den Fugen geraten lässt.

Alessandra Caratis Debütroman ist in der Übersetzung von Ruth Mader-­Koltay im Freiburger Nonsolo-Verlag erschienen. Bei der Lesung sprechen die beiden auch über die Verwüstungen, die Krieg und Flucht in der Psyche der Menschen anrichten.

Und dann sind wir gerettet
Lesung mit Alessandra Carati & Übersetzerin Ruth Mader-Coltay
Buchhandlung Jos Fritz, Freiburg
Montag, 27. November, 19.30 Uhr
www.nonsoloverlag.de

Foto: © LaRegione