Nachgewürzt: Man muss nur draufkommen 4Literatur & Kolumnen | 17.11.2022 | Volkmar Staub

Volkmar Staub

Strom- und Gaspreisbremse, Deutschlandticket, Wohngelderweiterung – ja, sie versuchen uns zu helfen. Aber Brot, Butter, Kaffee, Olivenöl – alles wird teurer. Selbst die Inflation ist inflationär.

Wie soll man da mit seinem Einkommen auskommen? Es muss ja was reinkommen, damit man sein Auskommen hat mit seinem Einkommen. Wie kann man dem beikommen und wer soll dafür aufkommen? Ich seh’s schon kommen: Man wird nicht drum rumkommen, unsere Einkommen so zu erhöhen, damit wir das an Einkommen bekommen, das uns ein gutes Auskommen ermöglicht, egal wo die Einkommen herkommen, notfalls als bedingungsloses Grundeinkommen. Nicht dass wir in die Situation kommen, vom rechten Weg abzukommen und in kommender Verkommenheit in den Knast kommen und da nie mehr rauskommen.

Nur wenn die Armen mehr bekommen, können wir der Armut entkommen, beikommen und klarkommen. Nicht dass es so weit kommt, dass die Armen in die Miesen kommen und die Reichen unterm Strich noch was rausbekommen, weil die FDP denen immer mehr zukommen lassen will. Man sollte ein Abkommen treffen, davon abzukommen. Ich hoffe, das ist unter uns Commen Sense.
Seid ihr mitgekommen? Komm, geh fort!

Aber es gibt hoffnungsvolle neue Ansätze. Nach dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets gibt es jetzt in Berlin eine Versicherung, die findige Freaks erfunden haben: Man bezahlt jeden Monat 9 Euro, fährt anschließend schwarz, und wenn man erwischt wird, bezahlt die Versicherung das Ticket. Es gibt Lösungen, man muss nur draufkommen, damit man gut draufkommt!

Eine scharfe Schote für scharfe Ideen.

Herzlichst
Euer Volkmar Staub

Volkmar Staub, geboren in Lörrach, lebendig in Berlin, vergibt im chilli die Rote Schote am goldenen Band.

Foto: © privat