STADTGEPLAUDER

Zu gut für die Tonne: Freiburger im Kampf gegen verschwendete Lebensmittel

08.01.2016 | Tanja Senn

Frankreichs Supermärkte haben es vorgemacht: Sie haben sich im vergangenen August verpflichtet, nicht verkaufte Lebensmittel zu spenden, statt sie wegzuschmeißen. Doch wo landen eigentlich in Freiburg Tomaten, Brot & Co., wenn sie nicht verkauft werden? chilli-Redakteurin Tanja Bruckert hat sich auf Spurensuche gemacht. mehr »

Neue Biere in altem Gemäuer: Fürstenberg eröffnet Brauwerk

05.01.2016 | chilli

Die Fürstenberg-Brauerei hat am Stammsitz in Donaueschingen ein in der Tat beeindruckendes Brauwerk geschaffen. Sehr stylisch, sehr aufs Erleben ausgerichtet, mit viel Liebe zum Detail. Und in diesem werden nun auch mit viel Liebe handgemachte Biere hergestellt. Die nennen sich Gustator, Antonius Dunkel oder Märzen und sind in der Edition Fürstenberg Bräu vereint. mehr »

Herkulesaufgabe Flüchtlingsversorgung: Interview mit Ulrich von Kirchbach

03.01.2016 | Lars Bargmann und Tanja Senn

Für Freiburgs Kultur- und Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach war das vergangene Jahr eines, in dem die Flüchtlingswelle übers Sozialdezernat rollte. Zu 80 Prozent war der 59-Jährige mit Migranten beschäftigt. Aktuell kommen jeden Monat 350 neue Flüchtlinge in Freiburg an. Seit November rechnet das Land der Stadt die BEA (Bedarfsorientierte Erstaufnahmestelle) in der Lörracher Straße an, wodurch etwa 75 Flüchtlinge weniger nach Freiburg zugeteilt werden, als es nach dem Königsteiner Schlüssel rechnerisch wären. Die Flüchtlingsversorgung bleibt aber die Herkulesaufgabe in Kirchbachs Büro, wie er den chilli-Redakteuren Lars Bargmann und Tanja Bruckert erzählte. mehr »

Der Mooswald ist im Umbruch – und erhitzt so manches Gemüt

01.01.2016 | Till Neumann

Die Berliner Allee ist kaum wiederzuerkennen: Die Westarkaden, neue Wohnblocks und die Straßenbahnlinie haben das Ortsbild radikal verändert. Und weitere Großprojekte sind geplant. Baubürgermeister Martin Haag gerät bei den Aussichten für den Freiburger Westen ins Schwärmen. Beim Bürgerverein Mooswald ist man zusehends genervt. Und da wäre ja noch das Stadion. Von dem die Vereinsvorsitzende Ursula Jautz nicht glaubt, dass es überhaupt gebaut wird. mehr »