Nach 33 Jahren: »Automaten-Emma« ist Geschichte Featured | 09.04.2019 | Till Neumann

Eine Freiburger Institution hat geschlossen: Der Rund-um-die -Uhr-Supermarkt „Automaten-Emma“ an der Waldkircher Straße ist seit Ende März zu. Nach 33 Jahren. Am Umsatz lag’s nicht, sagt Betreiber Hans-Ludwig Bahner.

Mehr als drei Jahrzehnte lang hat der 24-Stunden-Automaten-Supermarkt Freiburger mit dem Allernötigsten versorgt. Egal ob Chips, Olivenöl, Eier oder Orangensaft – bei der Automaten-Emma wurde man fündig. Doch am 25. März hat Betreiber Hans-Ludwig Bahner die Emma verschrotten lassen, die Scheiben des Ladens sind derzeit abgeklebt. „Es hat immer Spaß gemacht“, sagt der 75-jähriger Bad Krozinger dem chilli. Er hätte den 1986 eröffneten Laden gerne in andere Hände gegeben. Einen Nachfolger zu finden, habe aber nicht geklappt: „Die Leute haben keine Lust, zu arbeiten – früh morgens, nachts oder am Sonntag.“

Ob er jetzt in Rente gehe? „Das kann man so sagen“, antwortet Bahner. Am Umsatz habe es nicht gelegen. „Es ist immer was bei rumgekommen.“ Für die Nachfolge habe es Interessenten gegeben, aber preislich sei man sich nicht einig geworden. „Die dachten, das sei für 20.000 Euro zu kriegen“, erzählt Bahner. Dabei habe allein die Emma-Maschine beim Kauf vor 33 Jahren 160.000 Mark gekostet. Zudem habe er in der Zwischenzeit immer wieder Geld investiert, unter anderem in einem Geldwechselautomaten.

Geschlossen: die Automaten-Emma an der Waldkircher Straße

Die Automaten-Emma im Viertel Brühl-Beurbarung war kult – aber nicht sein einziger Laden. „Schon viele Jahre vor der Eröffnung hier habe ich eine andere Automaten-Emma an der Schwarzwaldstraße gehabt – doppelt so groß“, berichtet Bahner. Eröffnet habe er um 1980 rum („79 oder 81, ich weiß es nicht mehr genau“), geschlossen im Jahr 1996. Ganze 23 Jahre später ist nun auch der Laden im Norden der Stadt Geschichte. Laut Bahner ein absoluter Exot in Deutschland. „In Karlsruhe hat es auch eine gegeben, aber die hat schon lange zu.“

Hungrige und durstige Nachtschwärmer könnten ab Mai an der Eschholzstraße fündig werden. Dann soll Freiburgs erster Nachtkiosk „Bis Späti“ aufmachen. Dort soll spätestens um 2 Uhr nachts Schluss sein. Emma wurde da erst wach.

Fotos: © Tanja Senn & Till Neumann