„Eine besondere Handschrift“: Café im Jesuitenschloss hat neuen Mieter GASTRO & GUSTO | 04.01.2022 | Liliane Herzberg

Vikrego

Zwei Jahre stand das Café im Jesuitenschloss leer. Seit Juni ist Krenar Goduni neuer Pächter. Dem Barista gehört bereits das Café Vikrego an der Salzstraße, im neuen gleichnamigen Café am Schönberg will der 53-Jährige neben badisch-mediterraner Küche vor allem mit wertvollen Weinen und edlem Kaffee punkten.

Mehrere Monate stand Goduni mit seinem Kaffee-Mobil vor dem Jesuitenschloss und beobachtete das leerstehende Restaurant. Schließlich bewarb er sich für die Räumlichkeit und stach mehrere Konkurrenten aus. „Wir freuen uns sehr darüber, dass Herr Goduni eine saisonale und regionale Karte anbietet, die vor allem die vielen Ausflügler rund um das Jesuitenschloss anspricht“, sagt Thea Geiger vom Fachbereich Bau und Immobilien der Freiburger Stiftungsverwaltung. Für mindestens fünf Jahre ist er dort Pächter und will fortan das Jesuitenschloss mit seinem gastronomischen Angebot beleben.

Das besteht vor allem aus Spezialitätenkaffee sowie ausgewählten Tee- und Weinsorten – in erster Linie denen des Stiftungsweingutes. „Das sind wunderbare Getränke. Mit etwas Abstand und Wasser dazwischen passen sie auch gut zusammen“, erzählt der 53-Jährige.

Vikrego

Neuer Pächter: Barista-Kaffeemeister Krenar Goduni.

Bei den Gerichten fahre er seit der Eröffnung zwar auf Sicht und habe erst mal nur eine kleine, saisonale badisch-mediterrane Karte im Angebot, das sei aber nur am Anfang so: „Ich bin noch lange nicht fertig, fürs nächste Jahr ist viel geplant.“ Etwa Veranstaltungen wie Grill­abende oder mediterrane Wochen mit Tapas. Auch Flammkuchen, Pizza und Brunchangebote sollen dann auf der Speisekarte zu finden sein. Außerdem steht noch die Neugestaltung des Cafés an, „ich habe alles erst mal schlicht eingerichtet, weil ich aufmachen wollte“, erklärt Goduni.

Dass es mehrere Besitzerwechsel vor seiner Zeit gab, schreckt den gelernten Barista-Kaffeemeister nicht ab. Das seien spannende Herausforderungen: „Es braucht eine besondere Handschrift. Ich will jetzt Wärme in den Betrieb bringen.“ Auch der Winter mache Goduni keine Angst: „Ich starte klein und mit viel Leidenschaft, die Zeit wird es schon zeigen.“

Öffnungszeiten:
> Mittwochs, donnerstags, freitags 12 bis 22 Uhr
> Samstags 10 bis 22 Uhr
> Sonntags 10 bis 20 Uhr

Fotos: © herz, Katrin Lautenbach