Entspanntes baden: Bäder in der REGIO Special for Homepage | 09.02.2024 | Dorothea Wenninger

Dekorative Anrichtung von Kerzen, Badesalz und Orchideen

Mineralwasserquellen, kleine Wohlfühloasen zum Saunieren und Rutschen für das große Vergnügen – der Südwesten ist ­gesegnet mit Bädern, die die Gesundheit fördern und spannende Erlebnisse bieten.

Vita Classica Bad Krozingen

Premium Sylt Spa im Vita Classica in Bad Krozingen

Nahe dem schönen Kurpark in Bad Krozingen liegt die Vita Classica Therme. Sie wird von Quellwasser gespeist, das mit 39,4 Grad und ­einem Mineraliengehalt von über 4000 Milligramm pro Liter aus dem Boden kommt und somit eine der höchsten Kohlensäurekonzentrationen in Europa aufweist. Die feinperlige Kohlensäure wirkt durch die Haut unmittelbar auf Blutgefäße und Nerven. Strömungskanal, Sprudelliege, Whirlpool, Massagedüsen, Nackenduschen und Wasserfall – in vielerlei Spielarten wirkt das Wasser entspannend und regenerierend auf den Körper. Saunaparadies und Wohlfühlhaus runden das perfekte Wellnessangebot ab.

www.bad-krozingen.info/Vita-Classica
Foto: © Kur und Bäder Bad Krozingen

 

Badeparadies Schwarzwald Titisee

Pärchen im Badeparadies Schwarzwald Titisee

Ein genussvolles Bad inmitten von Palmen, ein Ruhetag zum Krafttanken in der riesigen Wellness- und Sauna-Landschaft oder aber actionreiche Stunden mit der ganzen Familie – im Badeparadies mitten im Südschwarzwald ist dies alles möglich.

In der Palmenoase sorgen zahlreiche Sprudelliegen und Massagedüsen sowie Ruheliegen unter echten Palmen für angenehme Entspannung. Die Mineralien-­Pools und das Dampfbad „Schwarzwaldnebel“ bringen Körper, Geist und Seele in Balance. In der Spa- und Saunawelt des Palais Vital stehen zwölf Themensaunen in unter­schiedlichen Temperaturbereichen von 45 bis 90 Grad zur Auswahl. Abkühlung findet man in Tauchbecken oder unter der Kristalldusche. In mehreren blauen Lagunen und Vital-Pools scheinen die Mög­lichkeiten im textilfreien Bereich für Erholungssuchende unendlich. Eine Poolbar, eine Panorama-Terrasse und ein Ruhebereich mit Schwarzwaldblick sorgen für das gewisse Etwas.

Wer die Action sucht, ist im Galaxy genau richtig. 23 Hightech-Rutschen mit insgesamt 1,2 Kilometern Länge versprechen jede Menge spritzig-witzige Abfahrten. 25-mal am Tag wird ein Becken im Galaxy-­Bereich zum Wellenbad. Neben einem Kleinkinderbecken finden Familien einen eigenen Ruhebereich. Verschiedene Gas­tronomien sorgen für das leibliche Wohl.

Musikevent im Badeparadies Schwarzwald Titisee

Für Romantiker hält das Badeparadies am 14. Februar, am Valentinstag, besondere Überraschungen für Frischverliebte bereit. Am 23. Februar findet das Kreativatelier statt: Neben Do-it-yourself-Projekten werden an den Sprudelliegen fruchtige Cocktails angeboten. Und ein Blick in die nahe Zukunft: Jede Menge Spaß und Action verspricht der Galaxy Action Day mit Rennrutsch-Meisterschaft am 9. März.

Vom Bahnhof Titisee zum Bad ist es nur etwas mehr als 1 Kilometer Fußweg. Das Bahnhofsgebäude nach rechts verlassend, einfach den Hinweisschildern folgen. Vor dem Bad gibt es zahlreiche Park­plätze und eine Bushaltestelle der Linie 7257, die zwischen Bahnhof Titisee und Seebrugg verkehrt.

www.badeparadies-schwarzwald.de
Fotos: © Badeparadies Schwarzwald

 

Wasserwelt Rulantica

Wasserwelt Rulantica: Snorris Saga

Aus Rust plus Atlantik wird Rulantica: Der Name der Wasserwelt des Europaparks steht für eine der Fantasie entstammende Insel im Nordmeer. Der gesamte Bereich ist skandinavisch geprägt, was sich auch in den Namen niederschlägt.

Spaß im Wasser ist hier oberste Priorität. Action im freien Fall, auf der neuen Rennrutsche beim Rutsch-Duell mit Freundinnen, auf dem Reifen in der Halfpipe – an Adrenalinausschüttung muss es nicht mangeln. Jede Menge Wasserspaß mit der ganzen Familie garantiert der „Tønnevirvel“, ein interaktives Wasser-Karussell, das im Winter überdacht und beheizt ist. Mit dem idyllischen „Trølldal“ gibt es auch für die Kleinsten einen eigenen Bereich.

Erholung für Erwachsene bieten die „Skog Lagune“ im Inneren der Wasserwelt, der beheizte Außenpool „Frigg Tempel“, der Liegebereich im „Nordiskturn“ und vor allem der Ruhe- und Saunabereich „Hyggedal“, zu dem Kinder unter 12 Jahre keinen Zutritt haben. Auf 1000 Quadratmeter erstreckt sich diese nordische Wohlfühloase mit Ausblick über die gesamte Wasserwelt. Saunen, ein Dampfbad, Außenterrassen und ein abwechslungs­reiches gastronomisches Angebot lassen keine Wünsche offen. Im „KOTA Sauna Chalet“ können die Gäste inmitten von rustikalen Tischen und Sitzgelegenheiten sowie einem Saunaofen zünftig saunieren und dabei Weißbier genießen.

www.europapark.de/rulantica
Foto: © Rulantica

 

Kaiserstuhl-Spa im Hotel Kreuz-Post

Eine Hummel auf einem Lavendelzweig

Im zum Hotel Kreuz-Post gehörenden Kaiserstuhl-Spa stehen neben Schwimmen im Pool und Schwitzen in der Sauna viele Verwöhnanwendungen zur Auswahl. Massagen mit einer speziellen Rolle sollen Stress und Verspannungen beseitigen, die Salz-Öl-Massage stellt eine Wohltat für die Haut dar. Kaltgepresstes Traubenkernöl, Rotwein und Extrakte aus dem Traubenkern – alles aus ­Baden-Württemberg – finden Eingang in eine Kosmetik-Serie, die im Wein-Wellness-Paket die Haut verwöhnt, und zwar in Form von Seifenbürstenmassagen, Traubenkern- oder Rotweinpeeling. Eine besondere Erfahrung vermittelt die Schwebeliege: Auf einer Wanne mit warmem Wasser liegend, erfährt man gleichzeitig Leichtigkeit und Geborgenheit.

Mediterran duftende Pflege bietet die Lavendel-Serie: Ganzkörpermassage, Pflegecremepackung, Gesichtsritual und Körperpeeling – alles mit echt Kaiserstühler Lavendel. Mehr Regionalität geht nicht: Die Halme mit den violetten Blüten stammen vom Feld auf der anderen Straßenseite. Das gehört zur ersten Lavendelfarm im Kaiserstuhl, die ihren Sitz im Nachbarort Bischoffingen hat.

www.hotel-kreuz-post.de/wellness-spa
Foto: © Dorothea Wenninger

 

Obermattenbad Gundelfingen

Obermattenbad Gundelfingen: Saunabereich

Im Winter ist eine Erholungspause in der Sauna besonders verlockend. Im Obermattenbad laden vier Bereiche mit unterschiedlichen Temperaturen zur Entspannung ein: eine Finnische Aufgusssauna mit warmen 85 Grad, eine Softsauna mit 60 Grad und 55 Prozent Luftfeuchtigkeit sowie ein Dampfbad, das etwa 45 Grad warm ist. Die Außensauna mit automatischem Aufguss bringt das Thermometer auf heiße 90 Grad. Zum Relaxen stehen Ruhebereiche im Inneren wie auch Saunaaußenhöfe zur Verfügung. Wer von der Sauna aus ein paar Runden im Schwimmbecken drehen möchte, kann dies ungestört tun, die Nutzung der Schwimmhalle ist im Eintrittspreis für die Sauna inbegriffen.

Mittwoch bis Sonntag ist ab mittags bis zur Schließung des Bades der Saunabesuch für alle möglich, Dienstag ist Damensauna angesagt.

www.gwg-gundelfingen.de/de/Obermattenbad
Foto: © Obermattenbad

Foto (Titelbild): © iStock.com/Ridofranz