Groschengräber am Wegesrand: Das Kulturgut Kaugummiautomat auf dem Weg zur Rarität Special for Homepage | 05.04.2021 | Lars Bargmann

rostiger Kaugummiautomat

Bei mir um die Ecke hängt noch einer, am Geländer einer kleinen Brücke, auf Augenhöhe – wenn man einen guten Meter hoch ist. Kaugummiautomaten waren früher die Groschengräber der Kinder, an ihnen schliff sich die Erkenntnis, wie schnell doch das Taschengeld weg sein kann. Heute haben manche schon den maroden Charme von Antiquitäten, und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie bei „Bares für Rares“ auftauchen. Der Freiburger Fotograf Jürgen Rösch dokumentiert seit Jahren das leise Verschwinden dieser Automaten in seiner Heimatstadt. Und auch er hat sie irgendwie liebgewonnen.

Zur Person

Jürgen Rösch arbeitet vor allem für Architekten und Bauunternehmen, für Künstler und Galeristen. Daneben betreibt der 54-jährige Werbe- und Reportage-Fotografie. Und schafft eindringliche Porträts von Menschen.
Mehr Info:
www.photo-roesch.de  

Roter, alter Kaugummiautomat

 

Blauer, kaputter und als Mülleimer umfunktionierter Kaugummiautomat

 

Kaugummiautomat an Hauswand

 

Blauer Kaugummiautomat

Fotos: © Jürgen Rösch