Idyllische Seen im Hochschwarzwald, im Breisgau und der Rheinebene Special for Homepage | 07.08.2021 | Lust auf REGIO

Knielinger See mit Booten im Vordergrund

Paradiesische Verhältnisse: Wer keine Lust hat, Handtuch an Handtuch mit anderen am Wasser zu liegen, kann vielerorts ein stilles Plätzchen zum Baden finden. Oft liegen die Seen etwas versteckt, bieten dafür aber sauberstes Wasser und traumhafte Natur.

Knielinger See (o.)

Baden ist im kleinen See verboten, denn er gehört seit 1989 zum Naturschutzgebiet „Burgau“. Aber die idyllische Altrheinlandschaft rund ums Wasser lädt zu entspannten Spaziergängen ein.

Sandsee

Sandsee im Nordschwarzwald

Der kleine See, im Nordschwarzwald zwischen Sand und Herrenwies gelegen, hat etwas Magisches. Bänke und Vespertische laden beim Umrunden auf schmalem Pfad zum Verweilen ein. Das Wasser des Sandsees wurde im 18. Jahrhundert aufgestaut und zur Flößerei genutzt, später wurde er zum Badesee.

Schluchsee

Schluchsee mit umliegenden Bergen und Bäumen

Der größte See im Schwarzwald zählt seit Jahren zu den saubersten Badeseen in Deutschland. Ein 18 Kilometer langer Wanderweg umrundet den auf 930 Meter Höhe gelegenen ehemaligen Gletschersee. Wassersportler finden hier beste Bedingungen.

Kirnbergsee

Kirnbergsee im Suedschwarzwald

Der wärmste Badesee im Südschwarzwald liegt bei Bräunlingen auf 795 Meter Höhe. Naturbelassene Uferzonen, Wiesen und Wälder ziehen Spaziergänger, Radfahrer und Angelsportler an.

Fotos: ©  Hochschwarzwald Tourismus; Tourist-Info Bühl; Stadt Bräunlingen