Städtebaulich anspruchsvoll: WOBAG in Bad Krozingen Lörrach Bauen & Wohnen | 20.09.2019 | Lars Bargmann

An so prominenter Stelle hat die Wohnbau Baden AG (WOBAG) noch nicht gebaut: Mitten im Herzen von Bad Krozingen werden die Freiburger bei der Umgestaltung am Rathausplatz drei Wohn- und Geschäftshäuser bauen. Aber auch andernorts ihre Kernkompetenz für Familien zeigen.

Ab Mitte September startet der Umbau der Ortsmitte in der Kurstadt, WOBAG-Vorstand Klaus Ruppenthal hat eigens eine auf archäologische Funde spezialisierte Firma hinzu-
gezogen, weil möglicherweise noch Reste der alten Stadtmauer im Baufeld liegen. Zudem muss die Straßenführung verlegt und alles andere als rechteckige Gebäude gebaut werden: „Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe.“ In den drei Häusern werden im Erdgeschoss Läden und Gastronomie Platz finden, drüber 22 Eigentumswohnungen, bei denen der Quadratmeter oberhalb von 5000 Euro kosten wird.

Auch alle anderen Baustellen liegen aktuell im Umland: In Heuweiler baut die WOBAG über einer Tiefgarage sechs große (160 m2) Doppelhaushälften mit Erd- und Dachterrassen (im Schnitt für 725.000 Euro), in Königschaffhausen bald elf Reihenhäuser (ab 500.000 Euro, auch mit Tiefgarage), in Bad Säckingen sind bis Ende des Jahres fünf hochwertige Reihenhäuser direkt am Rhein beziehbar.

Beim 35-Millionen-Euro-Projekt Am Schänzle in Waldkirch sind 29 Wohnungen und acht Reihenhäuser im ersten Bauabschnitt bereits verkauft. Im Bau sind derzeit acht Kettenhäuser (drei sind noch zu haben) sowie sieben weitere hangaufwärts, hinzu kommen ein Einfamilienhaus und als Finale noch die letzten sieben Reihenhäuser. 2021 wird das volumenreichste Bauvorhaben in der WOBAG-Geschichte abgeschlossen sein.

In Teningen startet das Unternehmen nun den Vertrieb von 16 geförderten und 16 frei finanzierten Zwei- bis Vierzimmerwohnungen (hier liegt der Quadratmeterpreis unter 4000 Euro) sowie zwei kleinen Gewerbeeinheiten, auch hier soll Anfang 2021 alles fertig sein.

Einen neuen Schwerpunkt setzt die WOBAG im Lörracher Neubaugebiet Belist, wo sie mittlerweile drei Grundstücke erwerben konnte
– für die ersten zwölf Einheiten im ersten Mehrfamilienhaus startet demnächst der Vertrieb. Das städtebaulich wirkungsmächtigste Bauvorhaben bleibt aber Bad Krozingen. „Zentraler“, sagt Ruppenthal, „geht’s nicht.“