Barbara Yelin: Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung: Pausengespräch Veranstaltungstipp | 19.02.2024 | Erika Weisser

Barbara Yelin: Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung

„Große Pause“ heißt die Reihe, in der das Literaturhaus Autor·innen und Literatur-Vermittler·innen zusammenbringt. Bei dieser Veranstaltung ist es die Freiburger Lehrerin Sandra Butsch, die an ihrer Schule schon einige Antisemitismus-Projekte gestartet hat. Sie kommt ins Gespräch mit Barbara Yelin, die zu den bekanntesten Comic-Autor·innen im Land gehört.

Gegenstand des Gesprächs ist ihr soeben erschienenes Graphic-Novel-Porträt der Shoa-Überlebenden Emmie Arbel. Dieses fesselnde Zeitdokument mit dem Titel „Die Farben der Erinnerung“ entstand in einem mehrere Jahre währenden intensiven Austausch zwischen der bis heute in der generationsübergreifenden Aufklärungsarbeit aktiven 88-jährigen Zeitzeugin und der grafischen Erzählerin. Es hat neben der traumatisierenden Allgegenwart von Geschichte und Ausgeliefertsein auch Selbstermächtigung zum Thema.

Barbara Yelin: Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung
Literaturhaus Freiburg
Mittwoch, 21. Februar, 19.30 Uhr
www.literaturhaus-freiburg.de

Fotos: © Martin Friedrich