Ein idealer Begleiter zum Essen: Die große chilli Sektverkostung 2017 Wein-Guide & Sektverkostung | 20.12.2017 | Michaela Moser

Wer bei seinen Gästen mit ausgefallenen kulinarischen Ideen punkten will, kann anstelle von Wein auch mal Sekt als Getränk zum Hauptgang kredenzen. Was viele nicht wissen, ist, dass sich ein gutes prickelndes Tröpfchen hervorragend als Begleiter zu Vorspeise, Hauptgang und Dessert eignet. Zu beachten ist, welchen Sekt man zu welchem Essen serviert, denn die Sekt-Dosage (Süßegrad) ist entscheidend für die Auswahl.

Trockene bis herbe Sekte (extra brut, brut) genießt man gut zu salzigen bis pikanten Mahlzeiten. Aber Vorsicht: Die Kohlensäure verstärkt die Schärfe. Diese Sekte passen gut zu hellem Fleisch, Sushi, Lachs, Meeresfrüchten, Gemüsegratins und Veggigerichten.

Serviert man Terrinen oder Pasteten, empfehlen sich trockene Sekte, die mit diesen (Vor)-Speisen gut mithalten können. Auch roter Burgundersekt eignet sich hierfür.

Ein Rosé-Sekt harmoniert mit einer Vorspeise aus Melone und Parmaschinken und passt gut zu Gerichten mit Ziegenkäse oder Gorgonzola. Wer einen trockenen Rosé-Sekt zu einem kulinarischen Highlight auftischen möchte, kombiniert den edlen Tropfen besonders gut zum Festmahl aus rotem Fleisch von Ente und Wild, aber auch zu Geflügel wie Wachteln oder Gans, oder Gerichten mit Kaninchen oder Kalb.

In diesem Sinne à votre santé et bon appetit!

Klicken Sie auf das kleine Bild, um die Sektverkostung zu öffnen.

Foto: © istock.com/azschach