Ausflugstipps für Familien: Schönwetterziele Freizeit in der Region | 29.05.2019 | Tanja Senn

Affen im Montagne des Signes

Vom Feldberg bis ins Elsass, vom Schwarzwald bis zum Markgräflerland – das Dreiländereck bietet eine Fülle toller Ziele für Familien. Wenn das Wetter mitmacht, locken natürlich vor allem die Destinationen in freier Natur.
Familienprogramm im Vogtsbauernhof

Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach macht für alle Sinne erlebbar, wie im Schwarzwald in den letzten Jahrhunderten gelebt, gewohnt und gearbeitet wurde. Familien erwartet jedoch viel mehr als alte Häuser: Auf dem ganzen Gelände tummeln sich Tiere alter Rassen: Kühe und Kälber, Schweine und Ferkel, Ziegen und Zicklein, Schafe und Lämmer, große und kleine Hasen, Hühner, Gänse und Pferde. Zudem gibt es zahlreiche Veranstaltungen vom Kochen in der Rauchküche bis hin zu täglichen Mühlen­vorführungen.

Vogtsbauernhof

Für Familien mit Kindern gibt es jede Menge Mitmach-Stationen wie die Spiel-Tenne, den Dachboden der Kindheit, einen Erlebnisspielplatz, das Waldlabyrinth oder den Wasserspielbereich. Seit Jahren ist auch die „Offene Werkstatt für Familien“ ein fester Bestandteil des Jahresprogramms. Ob Flipper und Kegelbahn, eine Spielewelt von „anno dazumal“ oder eine Erkundungstour auf dem Spielplatz – für jedes Alter ist etwas dabei.

An allen Sonntagen, Feiertagen und in den Schulferien gibt es von 11 bis 16 Uhr vielseitige Mitmachprogramme für Kinder. So können die kleinen Besucher beim „Mühlentag“ am 10. Juni ein Wasserrad bauen oder beim Schäferaktionstag am 20. Juni „kuschelige Bollentierchen“ fertigen. Unter Anleitung des museumspädagogischen Teams wird altes Handwerk ausprobiert, gemalt, gewerkelt und gespielt. So auch in den Pfingstferien vom 9. bis zum 23. Juni, täglich jeweils von 11 bis 16 Uhr.

In der Museumswerkstatt können Groß und Klein außerdem unter fachkundiger Anleitung Werkstücke aus Holz – etwa Kuckuckspfeifen – fertigen und sich noch lange nach dem Museumsbesuch daran zurückerinnern. Die Werkstatt ist von Mitte Mai bis Mitte September täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Alle Veranstaltungen sowie das aktuelle Programm in den Pfingstferien: 

www.vogtsbauernhof.de

Spiel und Spaß in der Augusta Raurica

Die historische Ausgrabungsstätte im schweizerischen Augst bei Basel bietet das ganze Jahr über tolle Mitmach-Aktionen für Familien. Selbst an archäologischen Grabungen kann man unter fachkundiger Anleitung teilnehmen – und findet ja vielleicht sogar ein echtes Stück aus der Antike, das die Römer hier zurückgelassen haben.

So können im Juni und Juli Kinder und Erwachsene gemeinsam bei einem Workshop frisches Brot backen – und dafür sogar das Korn selber mahlen (2. Juni & 7. Juli). Spiel und Spaß stehen beim Römischen Spielnachmittag auf dem Programm (2., 9., 10., 16., 23., 30. Juni; 7., 14., 21. und 28. Juli). Richtig austoben können sich die jungen Besucher in der Kampfschule für Gladiatoren, in der ihnen ein erfahrener Kämpfer zeigt, wie man mit den Waffen und Kampftechniken der antiken Hochleistungssportler umgeht (16. Juni & 14. Juli). Hinzu kommen diverse weitere spannende Workshops wie das Basteln des eigenen Mosaiks, das Herstellen von Salben und Ölen oder das Töpfern wie zur Römerzeit.

www.augusta-raurica.ch

Spannende Erlebnisse am Feldberg

Der Feldberg im Schwarzwald ist mit knapp 1500 Metern der höchste Berg der deutschen Mittelgebirge. Von oben schweift der Blick bei klarer Sicht über die Schweizer Alpen bis hin zum 246 Kilometer entfernten Montblanc. Die blühenden, aromatisch duftenden Bergwiesen bieten eine Augenweide, und dank der Höhenlage kann man in manchen Ecken bis in den Sommer hinein noch Schneereste finden – einer sommerlichen Schneeballschlacht steht also nichts im Weg.

Naturschutzzentrum

Der beste Ausgangspunkt für eine Feldberg-Tour ist das Haus der Natur. Hier gibt es alle Infos und Tipps rund ums Wandern und eine ganzjährig geöffnete Ausstellung. Und wer jetzt denkt, „Naturschutz – wie langweilig!“, der irrt gewaltig. Die vielen interaktiven Elemente lassen Informationsvermittlung zu einem echten Vergnügen für die ganze Familie werden. Richtig lustig wird’s beim „Talking Ranger“, dem einzigen künstlichen Ranger der Welt. Auf unnachahmliche und sehr witzige Weise erläutert er die Besonderheiten seines Feldbergs. Auch an anderen Stationen taucht der Ranger auf – und immer gibt es neben interessanten Informationen auch viel zu lachen. 

Am schönsten ist es, das Naturschutzgebiet Feldberg bei einer der geführten Touren zu entdecken, die das Naturschutzzentrum regelmäßig anbietet. Die gut ausgebildeten Guides vom Haus der Natur wissen eine Menge Spannendes zu berichten. So geht es etwa regelmäßig mit dem Förster auf Pirsch – mit etwas Glück kann man dabei sogar den Rothirsch beobachten (z.B. 6. Juni, 27. Juni, 4. Juli, 18. Juli). Wer einem echten Ranger über die Schulter schauen möchte, der begleitet Feldberg-Ranger Achim Laber auf seiner Tour (4. Juli, 18. Juli). Neu sind die Touren mit den Biosphären-Rangern Sebastian Wagner und Florian Schmidt. Sie führen Naturbegeisterte etwa auf den Belchen (1. Juni) oder den Schauinsland (15. Juni, 20. Juli) und erkunden mit ihnen zusammen die Tier- und Pflanzenwelt.

www.naz-feldberg.de

Erdmännchen im Vogelpark Steinen

Berberaffen, Greifvögel, Kängurus oder Kronenkraniche – der Vogelpark Steinen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Tierfreunde. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Greifvögel, die man täglich um 11 und 15 Uhr bei ihren Fangübungen in der Luft beobachten kann. Nach den Flugshows dürfen die Kinder den Tieren dann ganz nahe kommen und einen zahmen Uhu streicheln. Um 12 und 16 Uhr folgen moderierte Berberaffen-Fütterungen, das Futter dafür gibt es kostenlos.

Das neueste Highlight ist ein großes Erdmännchen-Gehege, in dem man die lustigen Tierchen beobachten kann. Seit vergangenem Jahr gibt es zudem ein großes Labyrinth mit spannendem Uhu-Suchspiel.

In den Ferien gibt es zudem besondere Aktionen: Kinder von 6 bis 16 Jahren können hier zwischen vier Angeboten wählen und einen Tag lang als Tierpfleger bei den Kängurus oder in der Falknerei mithelfen.

www.vogelpark-steinen.de

Grillen und chillen in Kerbers Strauße

Auf einer idyllischen Terrasse mit einem Gläschen Wein auf die Rebberge blicken und ein feines Vesper genießen, während die Kinder auf dem Spielplatz in Sichtweite toben – wenn das mal nicht nach einem perfekten Sommerabend klingt! Noch lauschiger wird es in Kerbers Strauße „Auf der Breite“ nur, wenn wieder „Grillen & Chillen“ angesagt ist.

Grillen und chillen

Seit ein paar Jahren begeistert die Staufener Besenwirtschaft mit dieser Veranstaltungsreihe, bei der es neben Feinem vom Schwenkgrill auch Konzerte lokaler Bands gibt. Los geht’s am 31. Juli mit der Freiburger Band Moca Broon. Am 21. August folgt Guido Bourley von Ohrklang Freiburg, der mit elektronischem Sound einheizt. Evelyn Kryger aus Hannover bringen dann am 28. August World Fusion nach Staufen.

www.aufderbreite.de 

50 Jahre „La Montagne des Signes“

1969 eröffnet, ist der Affenberg in Kintzheim der erste Park Europas, in dem Berberaffen unter ähnlichen Bedingungen wie in freier Wildbahn leben. Mit mehr als 13 Millionen Besuchern seitdem ist „La Montagne des Singes“ unterhalb der Hohkönigsburg die viertbeliebteste Touristenattraktion im Elsass. Pro Saison besuchen sie rund 330.000 Tierfreunde.

Die Attraktivität des Parks kommt nicht von ungefähr: In dem großen Waldgebiet leben Berberaffen fast wie in freier Wildbahn unter Bedingungen, die denen ihrer wild lebenden Artgenossen in Marokko und Algerien ähneln. Für die Besucher bedeutet das, dass sie die Tiere hautnah erleben können. Der Affenberg dient jedoch nicht nur der Unterhaltung: Auch der Schutz der in ihrer Heimat stark bedrohten Berberaffen ist ein wichtiges Ziel – „La Montagne des Singes“ leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung der Besucher.

Mehr über die Lebensweise und das Verhalten der Affen erfährt man bei den kommentierten Fütterungen auf Französisch und Deutsch. Und für junge Detektive gibt es ein spannendes, kostenloses Quiz, das ebenfalls auf Deutsch erhältlich ist.

www.montagnedessinges.com/de/

Fotos: © Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Promo:EK, Naturschutzzentrum Südschwarzwald,  Montagne des Singes