So schmeckt der Sommer: Ausflugstipps für Erlebnishungrige Freizeit in der Region | 31.07.2018 | tas/iba/ewei

Welche Farbe hat noch mal mein Sofa? Wer sich am Ende des Sommers diese Frage stellt, hat alles richtig gemacht. Denn sonnige, warme Tage und laue, sternenklare Sommernächte sind einfach viel zu schön, um sie zu Hause auf der Couch zu verpassen.

Vor allem, weil die Region mit so vielfältigen Angeboten lockt. Ein Feuerwerk über dem Bodensee, ein hitziges Gladiatorenduell oder ein Irrgang durch aberhunderte goldgelber Sonnenblumen – das sind die Erlebnisse, von denen man zehren kann, wenn das herbstliche Schmuddelwetter wieder Einzug hält.

Brot und Spiele

Römerfest
25. – 26. August
Augusta Raurica, 4302 Augst, Schweiz
www.roemerfest.ch

Wenn Legionäre ihre Waffen klirren lassen, Händler lauthals ihre Waren anpreisen, Musikerinnen singend durch die Straßen ziehen und der Duft von Holzfeuer, Spanferkel und Pferdemist in der Luft liegt – dann hat das Römerfest der Augusta Raurica begonnen. Mehr als 1000 Mitwirkende lassen beim größten Römerfest der Schweiz die Geschichte lebendig werden.

Gladiatoren und Legionäre zeigen im Kampf ihr Können. Tänzerinnen und Musikanten unterhalten die Besucher. Schmiede, Steinmetze, Korbflechter und Goldschmiede führen in die altrömische Handwerkskunst ein. Und damit neben der Action auch die Wissensvermittlung nicht zu kurz kommt, informieren Fachleute und Darsteller die Besucher in Gesprächen und Workshops über das Leben der Alten Römer.

An mehr als 30 Mitmachstationen dürfen die Besucher das alte Handwerk selbst ausprobieren und hämmern, gießen oder töpfern. Familien können beim Streitwagenrennen alles geben und für Kinder gibt es Musik- und Tanzworkshops. Wer wissen will, wie die Mode vor 2000 Jahren aussah, besucht den Catwalk Roman Style, und auch bei den Aufführungen der römischen und orientalischen Tänze gibt es prächtige Gewänder und ausgefeilte Choreografien zu bewundern.

Dem gegenüber stehen die rauen Kämpfe: In der Gladiatorenschule zeigen die Legionäre ihr Können im Zweikampf, beim Kampftraining der Kavallerie wird hoch zu Ross gekämpft, und beim großen Aufmarsch präsentieren die Legionäre ihre Ausrüstung in all ihren Facetten.

Dass jede der Darbietungen auf wissenschaftlicher Grundlage beruht und mit viel Liebe zum Detail ausgeführt wird, sorgt für die authentische Atmosphäre. Diese Authentizität umfasst auch das Speisenangebot, das von der römischen Wurst übers Schlangenbrot über dem Feuer bis hin zum mehrgängigen Menü auf dem Bett reicht.

Oldtimer auf dem Münsterplatz

Schauinsland Klassik
3. und 4. August 2018
www.schauinsland-klassik.de

Das Dutzend ist voll: Wenn am 3. und 4. August chromblitzende Oldtimer durch die Gegend fahren, dann handelt es sich um die 12. vom ADAC Südbaden veranstaltete „Schauinsland Klassik“, die jährlich wachsende Teilnehmer- und Zuschauerzahlen verzeichnet.

Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen der sportlichen Fahrer, die um die Einhaltung exakter Sollzeiten kämpfen. So wird an beiden Tagen zunächst die historische Schauinsland-Bergrennstrecke unter die Räder genommen. Von dort aus geht es auf verschiedenen, gleichermaßen malerischen und anspruchsvollen Routen zurück nach Freiburg. Am Freitag rollen die Straßenkreuzer sogar auf dem Münsterplatz ein – zum Oldtimer-Hock.

Wasserspaß für jedermann

Parc des eaux vives
3 quai du Maroc, 68330 Huningue, Frankreich
www.ville-huningue.fr

Der Hüninger Wildwasserpark ist der ideale Ort für einen erfrischenden Familientag. Wasserspiele, Rafting oder Spielplätze sorgen für ausgiebigen Spaß.

Gesundheitsstrecken, Kletterwände oder Fahrradwege laden zum sportlichen Work-out ein. Wer lieber ins Nasse möchte, kann sich in verschiedenen Wassersportarten austoben. Rafting, Kayaks, Stand-up-Paddling – im künstlich angelegten Wildwasserfluss wird den Adre­nalinjunkies einiges geboten.

Während erfahrene Kayakfahrer die richtige Technik im Wasser trainieren, üben Freestyler akrobatische Figuren in den Wellen. Die Ausrüstung gibt es vor Ort. Lediglich die Badekleidung sollte nicht vergessen werden.

Auf den Spuren der Legende

Oberwolfachs sagenhafte Schatzsuche
Ortsteil Kirche, 77709 Oberwolfach
www.oberwolfach.de

Oberwolfach ist bei Touristen und Tagesausflüglern gleichermaßen beliebt. Wanderwege und Biketouren, Wellness und Kulinarik, das Besucherbergwerk „Grube Wenzel“ oder das MiMa Mineralien- und Mathematikmuseum machen die Gemeinde im Kinzigtal zu einem attraktiven Ausflugsziel. Seit Kurzem ist es sogar noch um eine Attraktion reicher: eine „sagenhafte“ Schatzsuche.

Mit einer Schatzkarte ausgerüstet, können sich die Besucher auf die Suche nach dem verschwundenen Schatz aus der Bergbaustadt Benau machen. Einer lokalen Sage nach gab es vor mehr als 1000 Jahren eine kleine Stadt namens Benau, deren Bewohner als fleißig und arbeitsam galten. So soll es dazu gekommen sein, dass sie zu unermesslichem Reichtum gelangten.

Doch der Wohlstand, so die Sage, sei den Bewohnern mit der Zeit über den Kopf gewachsen. Da sie anfingen, zu einem Kalb aus purem Gold zu beten, ließ Gott das Dorf mit all seinen Bewohnern von einem Berg verschlucken. Bevor die Stadt allerdings unterging, versteckten die Bewohner einen Teil ihres Schatzes.

So weit die Legende. Nun sind die Besucher und Einheimischen der Region gefragt, diesen sagenhaften Schatz zu finden. Ausgestattet mit einer Schatzkarte, die es in der Festhalle gibt, geht es auf die Suche. Der besondere Clou dabei: das Angebot ist kostenlos, der Weg komplett barrierefrei. Und auch zeitlich gibt es keinerlei Beschränkungen. Die Strecke ist etwa 800 Meter lang und lässt sich bequem in 45 Minuten bewältigen. Bei erfolgreicher Suche winkt am Ende ein sagenhafter Schatz.

Wem danach weiterhin der Sinn nach abenteuerlichen Touren steht, ist im Besucherbergwerk „Grube Wenzel“ richtig. Das Silberbergwerk kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Das Schöne an heißen Sommertagen: Die Temperatur in der Grube beträgt ganzjährig elf Grad.

Aufrecht auf dem Trittbrett

Markgräfler Rollertouren
Höllbergstraße 17, 79379 Müllheim
www.markgraefler-rollertouren.de

Mit dem Tretroller unterwegs? Als erwachsener Mensch? „Ja“, sagen die Initiatoren der in Müllheim-Hügelheim ansässigen „Markgräfler Rollertouren“. Nach ihrer Erfahrung eröffne die Rollerfahrt nämlich neue Freiräume in Alltag, Beruf und Freizeit. Und tue gut: Anders als auf dem Fahrrad bewege man sich aufrecht stehend und regelmäßig schwingend – und das sei, gerade bei vorwiegend sitzend Berufstätigen, wohltuend und entlastend für den Rücken und ermögliche eine gleichmäßige Muskelaktivität.

Beim „Rollout“, das jeden Dienstagabend angeboten wird, kann man diese Form der entspannenden Fitness kennenlernen; darüber hinaus hat „Markgräfler Rollertouren“ auch mehrere interessante geführte Rollerausflüge im Programm. Wer Touren selbst entdecken oder planen will, kann hier außerdem die benötigten Roller ausleihen, die sehr stabil sind und über breite Trittbretter und zuverlässige Bremsen verfügen.

Schwebend über der Stadt

Kastaniengarten
Schlossbergring 2, 79098 Freiburg
www.greiffenegg.de/kastaniengarten.html

Das über der Stadt schwebende, in die Schlossbergnase hineingebaute Greiffenegg-Schlösschen ist von Weitem zu sehen. Der dahinter gelegene, von riesigen alten Kastanien beschattete Biergarten nicht. Der kommt erst in den Blick, wenn man den recht steilen, zum Glück nicht besonders langen Weg erklommen – und sich somit zumindest das erste Bier verdient hat.

Der Garten ist ein wunderbarer Platz – es ist hier ein wenig kühler als unten, das Speisen- und Getränkesortiment ist frisch und schnörkelfrei, die Aussicht grandios – sowohl beim Weißwurstfrühstück als auch beim Dämmerschoppen bei Sonnenuntergang. Und für Studierende gibt es preiswerte Sonderangebote.

Ein Sommernachtstraum

Konstanzer Seenachtfest
11. August 2018 / 78462 Konstanz
www.seenachtfest2018.de

Ein unvergesslicher Sommertag am Bodensee soll es werden: das Konstanzer Seenachtfest, am 11. August, zu dem bis zu 50.000 Besucher erwartet werden. Herzstück ist das Feuerwerk am Samstagabend, eine Show aus Licht, Feuer und Musik von Weltmeister Joachim Berner.

Doch auch in den Tagen zuvor ist die Stadt am See im Feier-Modus. Denn vom 8. bis 10. August bietet das Stadtgartenfest ein Programm von Konstanzern für Konstanzer: zum Auftakt mit einer Nacht der Weine, bei der 18 Winzer zur Verköstigung laden, mit Musik und Comedy auf der Bühne, etwa am „Comedy Freitag“ mit Michael Wirbitzky und Sascha Zeus, den beiden Moderatoren aus der SWR3-Morningshow. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei.

Auftakt des Seenachtfests ist dann am Samstag um 13 Uhr. Ideal für Familien: die Seestraße, an der Straßenkünstler, Theaterschauspieler und Musiker die Besucher begeistern und verschiedene Aktionen und Spiele zum Mitmachen einladen. Beim Art Market an der Hafenstraße präsentieren Künstler aus der Region ihre Werke. Wer mag, kann selbst kreativ werden, zum Beispiel auf einer Graffiti-Wall. Lieber tanzen mit Blick auf den See? In Klein Venedig sorgen Livebands und DJs für Festival-Stimmung – hier wird nach dem Feuerwerk noch bis 2 Uhr morgens gefeiert.

Für alle, die in Konstanz übernachten möchten: Neben Hotels und Pensionen wird auf dem Flugfeld in Konstanz am Freitag der Seenachtfest-Campingplatz eröffnet. Von dort aus fahren Shuttle-Busse zum Veranstaltungsgelände. Tickets fürs Seenachtfest kosten 21 Euro, für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt frei.

Das Reich der Insekten

Maisfeld-Labyrinth Opfingen
Waldmösle 2, 79112 Freiburg-Opfingen
www.maisfeld-opfingen.de

Kreuzungen, Wegschleifen und Sackgassen: Auch dieses Jahr wurde mitten auf einem kleinen Acker in Opfingen bei Freiburg ein geheimnisvoller Irrgarten angelegt. Seit 20 Jahren legt Landwirt Erwin Wagner ein ausgeklügeltes Labyrinth an – in diesem Jahr ein Sonnenblumenfeld.

Jährlich wechselt das vergnügt klingende Motto, zu dem Fragen beantwortet werden müssen. Dieses Jahr lautet es „Brummen und Summen“. Kaum ein Ort eignet sich besser als ein Labyrinth, um einmal ganz genau hinzuhören und in das Reich der Insekten einzutauchen, denn ohne sie ist das Überleben der Menschen in Gefahr. Mit dem Labyrinth werden die Besucher für die Welt der Insekten sensibilisiert. Der Landwirt selber sät seit vielen Jahren Wildblumenwiesen ein, um den unzähligen Insektenarten ein neues Zuhause zu geben.

Die Kunst des Kristallglases

Musée Lalique
40 rue du Hochberg, 67290 Wingen-sur-Moder, Frankreich
www.musee-lalique.com

Das Unternehmen Lalique ist das Kronjuwel der französischen Kristall­glas­herstellung und genießt heute international einen guten Ruf. Seit sieben Jahren wird das außergewöhnliche Können der Glasmacher und -bearbeiter in den Dienst moderner Künstler und Desig­ner gestellt.

In der „Kristall­glas“-Abteilung des Museums sind Werke Marc Laliques, seiner Tochter Marie-­Claude sowie des aktuellen Design-­Studios zu sehen. Das Spiel von Licht, Transparenz und Farbe verleiht den Werken einen ganz besonderen Reiz.

Außerdem wird es noch bis zum 4. November 2018 eine Ausstellung geben, in der der außergewöhnliche Reichtum von Lalique im Dialog mit zeitgenössischer Kunst zu bewundern ist.

Grillen mit Musik

Kerbers Straußi
Auf der Breite 1, 79219 Staufen im Breisgau
www.aufderbreite.de

Ein Ausflug nach Staufen lohnt sich immer, besonders jedoch im August: Auf der Breite, bei Kerbers, gibt es da jeden Mittwoch ab 18 Uhr „Grillen & Chillen“. Mit abwechslungsreichem Live-Musikprogramm, selbst mitgebrachtem oder dort zu erwerbendem Grillgut sowie Weinen und Spirituosen aus eigener Produktion. Ein kühles Bier gibt es natürlich auch.

Abenteuer im Kieswerk

Hermann Peter / KIWI
4. und 5. August 2018
Industriegebiet 3, 79206 Breisach am Rhein

Deutschlands „erfolgreichste mobile Par­tyserie“ kommt am Samstag, 4. August, ins Kieswerk Peter nach Breisach-­Niederrimsingen: die Original BadenMedia Ü-30 Fete. Im Industriegebiet 3 präsentieren die Partyband „Infinity“ und Radio-DJ Frank Dickerhof sechs Musikrichtungen in einer Werkhalle mit Open-Air-Bereich.

Einlass ist ab 19 Uhr, los geht’s um 20 Uhr. Für neun Euro Eintritt heißt es: feiern und tanzen zu Charts, Dance-Classics, 80er/90er Partyhits, Discofox, Salsa/Latino und Best of Rock.

Tags drauf geht das „Abenteuer Kieswerk“ mit einem Tag der offenen Tür weiter. Von 10 bis 18 Uhr gibt es viele Angebote: Showbühne, Kieswerk-Rallye, Helikopter-Rundflüge, Ponyreiten oder ein Riesensandkasten

Grillen, chillen, Minigolf

Fun Strand
Schwarzwaldstraße 195, 79117 Freiburg
www.fun-strand.de

Urlaubsgefühl in der eigenen Heimat: Der Fun Strand ist eine Minigolfanlage im Strandbad Freiburg mit insgesamt 18 Erlebnisbahnen. Auf dem detailverliebten Cours kann man sich bei einer Partie Adventure Minigolf auspowern oder mit einem Cocktail im Liegestuhl entspannen.

Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt: Freitags und samstags wird im Biergarten gegrillt. Dazu gibt es einmal im Monat Live-Musik von regionalen und internationalen Künstlern.

Fotos: © iStock.com/TommL; Susanne Schenker; Tom Bush; Parc des Eaux Vives; Gemeinde Oberwolfach; Markgräfler Rollertouren; Kastaniengarten; Marketing und Tourismus Konstanz/Chris Danneffel; Maisfeldlabyrinth; R. Letscher; Facebook Fun Strand