Von Dosenöffnern und Küchenpsychologie: Interview mit Jenny Thiele vor ihrem Auftritt im Vorderhaus 4Musik | 13.02.2024 | Pascal Lienhard

Jenny Thiele Großer Drang, Neues auszuprobieren: Jenny Thiele kommt mit ihrem Solo-Album nach Freiburg

Einem breiten Publikum ist Jenny Thiele als Keyboarderin der Indie-Elektro-Band Fortuna Ehrenfeld bekannt geworden. Ende 2022 hat sie die Formation verlassen, um sich auf eine Solokarriere zu konzentrieren. Vor ihrem Auftritt im Freiburger Vorderhaus hat chilli-Volontär Pascal Lienhard mit der 36-jährigen Kölnerin telefoniert. Im Gespräch ging es um ihr aktuelles Album „Killing Time“, die Zeit bei Fortuna Ehrenfeld und die Liebe zu Freiburg.

chilli: Zwischen deinem ersten Soloalbum „Haus“ und „Killing Time“ liegen zehn Jahre. Warum hast du dir so viel Zeit für die zweite Platte gelassen?

Jenny Thiele: Ich hatte einen großen Drang, Neues auszuprobieren. In den vergangenen Jahren war ich Teil verschiedener Projekte und habe viele Erfahrungen aufgesaugt. Unter anderem war ich fünf Jahre mit Fortuna Ehrenfeld unterwegs und habe bei Theaterprojekten mitgearbeitet. 2022 war es dann Zeit für das nächste Soloalbum.

chilli: Es war eine gewagte Entscheidung, die erfolgreichen Fortuna Ehrenfeld zu verlassen. Was hat dich dazu gebracht?

Thiele: Das hat viel Mut gekostet. Schließlich habe ich mich bei Fortuna sauwohl gefühlt. Aber ich bin eine Person, die häufig Veränderungen braucht. Ich wollte wieder eigene Songs in die Welt tragen. Neben der Band wäre das nicht gegangen.

chilli: Konntest du bei Fortuna Ehrenfeld eigene Schwerpunkte setzen?

Thiele: Für das Songwriting ist Martin (Bechler, Frontmann der Band, Anm. d. Redaktion) verantwortlich. Aber ich konnte durchaus eigene Noten einbringen, besonders bei Live-Shows waren wir als Band gleichberechtigt. Doch das Songwriting hat mir gefehlt. Das musste ich mit „Killing Time“ unbedingt rauslassen.

chilli: Musikalisch klingt das Album eher zurückgenommen. War das beabsichtigt?

Thiele: Ich habe viel rumprobiert. Die Songs habe ich im stillen Kämmerlein aufgenommen. Zwar haben wir die Lieder auch mit Band eingespielt. Die Aufnahmen habe ich dann aber in die Tonne gehauen. Das hat viel Mut verlangt. Schließlich hatte ich viel Geld investiert. Letztlich bin ich aber froh, dass ich mich so entschieden habe und die Songs so pur klingen. Ich bin großer Fan der kanadischen Künstlerin Feist. Das steckt in dem Album ganz dolle drin. Ich wollte, dass die Songs im Mittelpunkt stehen, alle Zwiebelschalen ablegen und etwas ganz direktes machen.

chilli: Im Gegensatz zu deinem Debüt und den Songs von Fortuna Ehrenfeld sind die Tracks auf „Killing Time“ auf Englisch. Was hat dich zum Wechsel bewegt?

Thiele: Das hat sich so ergeben. Ich habe eine küchenpsychologische Erklärung: Bei Fortuna hatte ich einen extrem starken deutschsprachigen Songwriter neben mir. Da fiel es mir schwer, meiner eigenen Sprache auf Deutsch treu zu bleiben. Doch inzwischen sprudeln die deutschsprachigen Texte nur so aus mir heraus. Der erste war der vergangenen Dezember erschienene Track „Bye Bye Baby“. Den nenne ich liebevoll meinen Dosenöffner. Aktuell bin ich in der Produktionsphase für weitere Songs.

chilli: Was erwartet die Gäste im Vorderhaus?

Thiele: Ich spiele meine Solo-Songs mit dem Multiinstrumentalisten Philipp Ullrich. Zudem gibt es Poetry und Gedichte zum Thema „Killing Time“. Es geht darum, loszulassen und sich wegzuträumen. Als Special Guest ist die Freiburger Künstlerin Linda Jesse dabei. Wir kennen uns seit 25 Jahren, sind zusammen im Rheinland aufgewachsen. Es wird das erste Mal seit 15 Jahren sein, dass wir gemeinsam auf der Bühne stehen.

chilli: In den vergangenen Jahren hast du häufig in Freiburg gespielt. Was verbindest du mit der Stadt?

Thiele: Freiburg ist für mich fast ein zweites Zuhause. Ich mag den Vibe total. Mit Fortuna haben wir im geil abgeranzten Swamp gespielt und im tollen E-Werk. Solo war ich etwa mit dem Künstler Jess Jochimsen im Vorderhaus. Zudem habe ich über Linda den privaten Kontakt in die Stadt. Freiburg ist wie eine warme Umarmung.

Live

Jenny Thiele spielt am Donnerstag, 29. Februar, im Vorderhaus. Start ist um 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr). Als Special Guest ist Linda Jesse dabei. Tickets gibt’s online.

Foto: © Bernd Vogel