Neues für Familien: Hello Fresh im Test und Tipps zur Mülltrennung findefuchs | 01.10.2018 | fifu

„Lecker!“ – so das Fazit der 11-jährigen Lotte. HelloFresh hat recht: Der Tex-Mex-Auflauf, der an diesem Tag auf dem Speiseplan stand, ist tatsächlich ein „Kids Hit“. Genau den kann man im Rahmen der neuen Family Boxen nämlich auch bestellen.

Die Rezepte sind in drei Kategorien unterteilt: Kids Hits – Klassiker wie Spaghetti Bolognese. Easy-Alltag-Rezepte, die sich in zehn Minuten zubereiten lassen, und Family Highlights, die auch für das Wochenende ideal sind.

Statt einzukaufen, kann man gleich loslegen: Die Box wird direkt nach Hause geliefert. Fleisch und Fisch werden durch Kühlbeutel frisch gehalten, alle anderen Zutaten sind durch beschriftete Papiertüten gleich dem jeweiligen Rezept zugeordnet. Schon das Auspacken wird so zum Erlebnis. Lotte faszinieren vor allem die kleinen Tütchen: Cheddar, Balsamico oder Gewürzmischungen werden in der passenden Menge mitgeliefert. Zu Hause braucht man nur ein paar Basics wie Salz, Pfeffer oder Öl.

Die Kinderhände wandern direkt zur Rezeptkarte. Hier sind alle Zutaten und die Zubereitungsschritte mit Fotos abgebildet.

Dass Lotte heute selbst Gemüse schnippelt und Reis kocht – keine Frage. Hilfreiche Tipps ergänzen die Rezepte. Und während der Auflauf im Ofen brutzelt, überbrückt ein Rätsel sogar noch die Wartezeit.

Infos: www.hellofresh.de

Kinderleichte Mülltrennung

Grün, gelb, braun, schwarz – gar nicht so leicht, hier den Überblick zu behalten. Mülltrennung kann auf den ersten Blick schon mal kompliziert aussehen. Ist es aber nicht, wie Susanna Gill, Abfallpädagogin bei der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF), weiß: „Wenn man ein paar kleine Faustregeln beachtet, ist die Trennung von Abfall kinderleicht.“ Denn mit nur drei Fragen kann man klären, welcher Abfalleimer der richtige ist.

Erstens: Ist der Abfall aus Papier, Pappe oder Karton? Wenn ja, landet er in der grünen Tonne. Ist die Antwort Nein, ist die nächste Frage: Ist der Abfall eine Verpackung? Wenn ja, gehört er in den gelben Sack. Wenn nicht, kommt die letzte Frage: Ist es etwas, das in der Natur wächst? Dann gehört der Abfall in die braune Tonne. Muss man auch hier mit Nein antworten, kann man sicher sein, dass der Abfall in den Restmüll gehört.

Lust aufs Lesen

Das macht die Buchhandlung Rombach. Sie wurde daher nun mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Lesepartner für Kinder- und Jugendliteratur“ geehrt. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Baden-Württemberg und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg haben die Auszeichnung dieses Jahr zum ersten Mal verliehen.

Rombach ist eine von deutschlandweit 44 Buchhandlungen, die geehrt wurden. „Ohne Lerndruck und frei von Zwang und Zensuren haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, in den Buchhandlungen bei Leseclubs, Lesefesten und vielen anderen Aktionen die Welt der Literatur zu entdecken“, so Staatssekretärin Petra Olschowski.

Fotos: © HelloFresh / tln