Platte des Monats: „Unlimited Love“ von Red Hot Chili Peppers 4Musik | 02.05.2022 | Pascal Lienhard

CD-Cover: Unlimited Love

Die Musikwelt frohlockt: Die Red Hot Chili Peppers sind in ihrer bewährten Besetzung zurück. Seit 2019 ist der gefeierte Gitarrist John Frusciante wieder dabei. Jetzt steht mit „Unlimited Love“ die erste Platte in diesem Line-up seit 2006 in den Läden.

Schon die erste Single „Black Summer“ macht Lust auf mehr. Die Alternative-Rocker enttäuschen nicht und lassen so manchen Ohrwurm auf die Fans los. Nummern wie „She’s a lover“ zeigen, wie gut das Quartett harmoniert. Das zurückgelehnte „Poster Boy“ bietet entspannten Funk-Rock, Sänger Anthony Kiedis wirft mit Verweisen von Billie Jean bis Ulysses Grant um sich. Mit „Not the One“ haut die Formation eine gekonnte Ballade raus, und den „One Way Traffic“ bekommt man so schnell nicht mehr aus dem Ohr.

Ohne die erstklassige Rhythmus-Abteilung aus Drummer Chad Smith und Bassist Flea kann man sich die Band nicht vorstellen. Gerade Letzterer drückt der Gruppe einen Stempel auf. Wer meint, dass man mit dem Bass keine markanten Akzente setzen könne, höre sich nur mal den „Aquatic Mouth Dance“ an. Ob es wirklich 17 neue Songs und eine Spielzeit von 73 Minuten gebraucht hätte, sei dahingestellt – mit dem einen oder anderen Song weniger wäre das Album noch runder geworden. Aber das ist Meckern auf höchstem Niveau.

CD-Cover: Unlimited Love

Red Hot Chili Peppers
Unlimited Love
Alternative-Rock